Augen-Erkrankungen bei Hund und Katze

Dortmunder Kreis DOK - Fachbegriffe

-

Seite 2

Chorioretinale Hypo(dys)plasie

(CRH oder CRD) häufigste Veränderung der Collie-

Augen-Anomalie; angeborene Unterentwicklung der

Aderhaut in einem bestimmten Bereich des

Augenhintergrundes; i.d.R. bilateral auftretend;

geringgradige Formen können später überlagert werden

> sog. "go normals"

CEA (Collie Eye Anomaly) Collie-Augen-Anomalie

Oberbegriff für eine Gruppe von angeborenen, rezessiv

vererbten Entwicklungsstörungen des

Augenhintergrundes. Die Beeinträchtigung des

Sehvermögens variiert mit dem Schweregrad der

Veränderungen; die Erkrankung schreitet im weiteren

Leben i.d.R. nicht fort.

Congenitalvon Geburt an vorhanden

Dermoid

angeborene Missbildung in Form einer Hautinsel

(meist mit Haaren) im Bereich der Hornhaut oder der

Bindehaut (>Irritation des Auges durch Haare).

Distichiasis

aus dem Lidrand entspringende Haare (Wimpern beim

Mensch)

Dysplasie/Dysgenese

abnormale Entwicklung / fehlerhafte Anlage

Dystrophie

nichtentzündliche, auf der Basis von

Stoffwechselstörungen entstandene Veränderungen

(Stoffwechselstörung kann erblich bedingt sein).

Ektasie

Ausstülpung/Erweiterung (bei d. CEA evtl. synonym zu

"Kolobom"verwendet)

Ektopische Zilie

ein Haar oder mehrere Haare, die durch die

Lidbindehaut in Richtung Hornhaut wachsen u. i. d. R.

deutliche Irritationen verursachen.

Ektopia lentis

(angeborene) Lageveränderung der Linse

Ektropium

Auswärtsdrehung des Lidrandes (oft in Kombination

mit Makroblepharon)

Copyright  © Michael Treude senior 2017. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum - Optimiert für XGA - Erstellt mit MAGIX Web Design Premium
Zurück Zurück Vor Vor

Augen-Erkrankungen bei Hund und Katze

Dortmunder Kreis DOK -

Fachbegriffe

-

Seite 2

Chorioretinale Hypo(dys)plasie

(CRH oder CRD) häufigste Veränderung der

Collie-

Augen-Anomalie; angeborene Unterentwicklung

der

Aderhaut in einem bestimmten Bereich des

Augenhintergrundes; i.d.R. bilateral auftretend;

geringgradige Formen können später überlagert

werden

> sog. "go normals"

CEA (Collie Eye Anomaly) Collie-Augen-

Anomalie

Oberbegriff für eine Gruppe von angeborenen,

rezessiv

vererbten Entwicklungsstörungen des

Augenhintergrundes. Die Beeinträchtigung des

Sehvermögens variiert mit dem Schweregrad der

Veränderungen; die Erkrankung schreitet im

weiteren

Leben i.d.R. nicht fort.

Congenitalvon Geburt an vorhanden

Dermoid

angeborene Missbildung in Form einer Hautinsel

(meist mit Haaren) im Bereich der Hornhaut

oder der

Bindehaut (>Irritation des Auges durch Haare).

Distichiasis

aus dem Lidrand entspringende Haare (Wimpern

beim

Mensch)

Dysplasie/Dysgenese

abnormale Entwicklung / fehlerhafte Anlage

Dystrophie

nichtentzündliche, auf der Basis von

Stoffwechselstörungen entstandene

Veränderungen

(Stoffwechselstörung kann erblich bedingt sein).

Ektasie

Ausstülpung/Erweiterung (bei d. CEA evtl.

synonym zu

"Kolobom"verwendet)

Ektopische Zilie

ein Haar oder mehrere Haare, die durch die

Lidbindehaut in Richtung Hornhaut wachsen u.

i. d. R.

deutliche Irritationen verursachen.

Ektopia lentis

(angeborene) Lageveränderung der Linse

Ektropium

Auswärtsdrehung des Lidrandes (oft in

Kombination

mit Makroblepharon)

Mehr Infos

Wollbilder

Copyright  © Michael Treude 2017. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum 
Träume in Bildern und Zeichnungen gefangen
     
Kuvasz vomWolfskampe Medizin InfoSeiten
Kuvasz vomWolfskampe Medizin Seiten