Gesundheit und (Erb-) Krankheiten bei unseren Haustieren

gPRA Test wozu?  -

Seite 1

Allgemeiner Ablauf:

Sie gehen mit Ihrem Hund zu Ihrem Tierarzt Ihres Vertrauens. Dort wird ihm ca. 3-5 ml Blut abgenommen und

in ein Probenröhrchen mit rotem Deckel und EDTA-Gerinnungshemmer gefüllt, das ist wichtig damit das Blut

nicht gerinnt. Dieses wird dann je nachdem für welchen Labor Sie sich entscheiden nach den Richtlinien von

Optigen bzw. Laboklin von Ihrem Tierarzt zusammen mit dem Namen des Hundes, der Kopien seiner

Ahnentafeln und Befundbogen der Augenuntersuchung, etc. auf die Reise geschickt. Den genauen Ablauf für die

Labore finden Sie gesondert unter Optigen & Laboklin gPRA Test auf der Medizin Seite.

Wozu soll das gut sein, ich bin kein Züchter?:

Es ist natürlich jeden Kuvaszbesitzer sofern er kein Züchter ist, selbst überlassen ob den gPRA Test bei seinem

Tier durchführen lässt. Aber man sollte vielleicht doch folgendes überdenken:

Wollen Sie nicht wissen ob Ihr Hund gesund ist? 

Davon ausgehend das Sie evtl. eine Hündin haben die nicht kastriert wurde und einen "ungetesteten"

Kuvaszrüden so toll findet das es unbeabsichtigten Nachwuchs gibt, wäre es da nicht besser Sie wüssten

vorher ob die Gefahr von "affected" Welpen besteht? 

Wäre es nicht besser Sie wüssten sofern Sie unwissend einen "affected - Pechvogel" besitzen, vor dem

Einsetzen der Erblindung was kommen wird?

Sofern Sie Ihren Hund von einem Rassezüchter der 3 Rasseklubs KVD, KF, KfUH haben, wäre es für Ihren

Züchter äußerst hilfreich wenn Sie ihren Hund testen lassen würden und ihm und den 3  Rasseklubs

natürlich auch, das Ergebnis verraten würden.

Ich finde der Test ist zu teuer, warum zahlt das nicht mein Verein oder mein Züchter?

Ja, ein "Schnäppchen" oder "Sonderangebot" ist der Test nun nicht wirklich. Natürlich könnte Ihr Rasseklub

den Test bezahlen, aber bestimmt nicht zum derzeitigen Klubbeitrag. Möchten Sie wirklich die nächsten Jahre

vielleicht den 3-4 -fachen Klubbeitrag bezahlen nur um einmal Ihren Hund "kostenlos" getestet zu bekommen?

Ihr Züchter könnte das natürlich auch übernehmen, bei seiner "riesigen Gewinnspanne" die er bei der

Rassehundezucht hat, ist das sicher kein Problem. Aber als anständiger Kaufmann wird er natürlich vorher den

Abgabepreis der Welpen etwas anders kalkulieren... 

Copyright  © Michael Treude senior 2017. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum - Optimiert für XGA - Erstellt mit MAGIX Web Design Premium
Zurück Zurück Vor Vor

Wyk auf Föhr -

Strandbilder

Gesundheit und (Erb-) Krankheiten

bei unseren Haustieren

gPRA Test wozu?  -

Seite 1

Allgemeiner Ablauf:

Sie gehen mit Ihrem Hund zu Ihrem Tierarzt Ihres

Vertrauens. Dort wird ihm ca. 3-5 ml Blut

abgenommen und in ein Probenröhrchen mit rotem

Deckel und EDTA-Gerinnungshemmer gefüllt, das ist

wichtig damit das Blut nicht gerinnt. Dieses wird

dann je nachdem für welchen Labor Sie sich

entscheiden nach den Richtlinien von Optigen bzw.

Laboklin von Ihrem Tierarzt zusammen mit dem

Namen des Hundes, der Kopien seiner Ahnentafeln

und Befundbogen der Augenuntersuchung, etc. auf die

Reise geschickt. Den genauen Ablauf für die Labore

finden Sie gesondert unter Optigen & Laboklin gPRA

Test auf der Medizin Seite.

Wozu soll das gut sein, ich bin kein Züchter?:

Es ist natürlich jeden Kuvaszbesitzer sofern er kein

Züchter ist, selbst überlassen ob den gPRA Test bei

seinem Tier durchführen lässt. Aber man sollte

vielleicht doch folgendes überdenken:

Wollen Sie nicht wissen ob Ihr Hund gesund ist? 

Davon ausgehend das Sie evtl. eine Hündin

haben die nicht kastriert wurde und einen

"ungetesteten" Kuvaszrüden so toll findet das es

unbeabsichtigten Nachwuchs gibt, wäre es da

nicht besser Sie wüssten vorher ob die Gefahr

von "affected" Welpen besteht? 

Wäre es nicht besser Sie wüssten sofern Sie

unwissend einen "affected - Pechvogel" besitzen,

vor dem Einsetzen der Erblindung was kommen

wird?

Sofern Sie Ihren Hund von einem Rassezüchter

der 3 Rasseklubs KVD, KF, KfUH haben, wäre es

für Ihren Züchter äußerst hilfreich wenn Sie

ihren Hund testen lassen würden und ihm und

den 3  Rasseklubs natürlich auch, das Ergebnis

verraten würden.

Ich finde der Test ist zu teuer, warum zahlt das

nicht mein Verein oder mein Züchter?

Ja, ein "Schnäppchen" oder "Sonderangebot" ist der

Test nun nicht wirklich. Natürlich könnte Ihr

Rasseklub den Test bezahlen, aber bestimmt nicht

zum derzeitigen Klubbeitrag. Möchten Sie wirklich

die nächsten Jahre vielleicht den 3-4 -fachen

Klubbeitrag bezahlen nur um einmal Ihren Hund

"kostenlos" getestet zu bekommen? Ihr Züchter

könnte das natürlich auch übernehmen, bei seiner

"riesigen Gewinnspanne" die er bei der

Rassehundezucht hat, ist das sicher kein Problem.

Aber als anständiger Kaufmann wird er natürlich

vorher den Abgabepreis der Welpen etwas anders

kalkulieren... 

Wyk auf Föhr -

Blaue Stunde

Mehr Infos

Wollbilder

Wir suchen

noch.. :

Mehr Infos

Wir suchen

noch.. :

Copyright  © Michael Treude 2017. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum 
Träume in Bildern und Zeichnungen gefangen
     
Kuvasz vomWolfskampe Medizin InfoSeiten
Kuvasz vomWolfskampe Medizin Seiten