Gesundheit und (Erb-) Krankheiten bei unseren Haustieren

gPRA beim Hund - gPRA allgemein - Stand April 2007 - Ergänzung März 2008 - Seite 2

 (Laboklin Bezeichnung)

N/N (homozygot gesund): Dieser Hund trägt die Mutation nicht und hat ein extrem geringes Risiko an

prcd-PRA zu erkranken. Er kann die Mutation nicht an seine Nachkommen weitergeben.

 N/PRA (heterozygoter Träger): Dieser Hund trägt eine Kopie des mutierten prcd-PRA-Gens. Er hat ein

extrem geringes Risiko an prcd-PRA zu erkranken, kann die Mutation aber mit einer Wahrscheinlichkeit

von 50 % an seine Nachkommen weitergeben. Ein solcher Hund sollte nur mit einem prcd-PRA

mutationsfreien Hund verpaart werden.

 PRA/PRA (homozygot betroffen): Dieser Hund trägt zwei Kopien des mutierten prcd-Gens und hat ein

extrem hohes Risiko an prcd-PRA zu erkranken. Er wird die Mutation zu 100 % an seine Nachkommen

weitergeben und sollte nur mit einem prcd-PRA mutationsfreien Hund verpaart werden. 

Dem einfachen Verständnis halber verwende ich ab hier nur noch die OptiGen Bezeichnung.

Was bedeutet das:

Der Erbgang bei prcd-PRA ist folgendermaßen:

Eltern

Eltern

Nachkommen

A (clear/frei)

A (clear/frei)

100 % A (clear/frei)

A (clear/frei) B (carrier/Träger) 50 % A (clear/frei) 50 % B (carrier/Träger) A (clear/frei) C (affected/befallen) 100 % B (carrier/Träger) B (carrier/Träger) B (carrier/Träger) 25 % A (clear/frei) 50 % B (carrier/Träger) 25 % C (affected/befallen) B (carrier/Träger) C (affected/befallen) 50 % B (carrier/Träger) 50 % C (affected/befallen) C (affected/befallen) C (affected/befallen) 100 % C (affected/befallen)
Copyright © Michael Treude senior 2019. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum - Optimiert für XGA - Erstellt mit MAGIX Web Design Premium
Zurück Zurück Vor Vor
Kuvasz vomWolfskampe Medizin InfoSeiten